Trainer / Coach

Christine Wittmer

Christine Wittmer
«Qualität ist niemals ein Zufall, sondern immer das Resultat intelligenter Bemühungen» J. Ruskin.

Faszination

«Man kann nicht nicht verkaufen».

Zu diesem Schluss, frei nach Watzlawick, ist Christine spätestens damals gekommen, als sie erkannte, dass man auch bei kleinen Kindern mehr erreicht, wenn man ihnen den Nutzen einer Massnahme empfängergerecht vermitteln kann. Verkaufen in allen Lebenslagen ist seither das Zentrum ihrer Tätigkeit als Sales- und Leadershiptrainerin.

Auch Arbeits- und Zeitmanagement im Homeoffice, einer der Themenschwerpunkte von Christine, kommt nicht ohne die Kompetenzen von Führung und Verkauf aus und so ergänzt dieses hochaktuelle Thema perfekt ihr Angebotsspektrum.

Ihre Kunden finden sich in den unteren und mittleren Führungsebenen, in den Innen- und Aussendiensten der Vertriebsorganisationen und überall sonst, wo man jederzeit nah am Menschen argumentieren können muss. Wenn es gelingt, die Welt durch die Brille des Gegenübers zu betrachten, werden Argumente zu Lösungen. Zu erleben, wie ihre Kunden diesen Schritt meistern, fasziniert Christine täglich aufs Neue.

Werdegang und Expertise

Vor nunmehr 15 Jahren hat Christine eine gut bezahlte Stelle in Marketing & Sales in der Pharmaindustrie an den Nagel gehängt und sich auf das Abenteuer Neuorientierung, Weiterbildung und Selbständigkeit eingelassen.

Als Chemikerin lag es ihr im Blut, der Welt durch Fragen auf den Grund zu gehen. Diese Fähigkeit vertiefte sie in einer Coachingausbildung (NSH Basel) und später als Erwachsenenbildnerin (FHNW Basel). Tagtäglich schleift sie ihre Werkzeuge in der Zusammenarbeit mit SchulungsteilnehmerInnen aus dem Verkauf und anderen, stark dienstleistungsorientierten Funktionen.

Persönliches

Christine sagt von sich gern, sie sei zwischen Rheinknie und Donau zuhause. Sie spricht daher diverse Mundarten und liebt den alpenländischen Kultur- und Sprachraum in all seinen Facetten. Die Berge kommen bei ihr lange vor dem Meer, und ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit einem Wanderweg unter den Füssen.